LA – Auto fahren, fahren und fahren

In LA legt man die meisten Wege per Auto zurück. Der Großraum ist zirka 100km von Ost nach West und 50km von Nord nach Süd.

Also sind wir zum Mulholland Drive gefahren. Haben uns dort verrückt große Einfamilien Häuser angesehen. Während dessen ist leider Google Maps durchgeknallt und hat ins die geplante Route versaut indem es uns irgendwo hin brachte.

So haben wir uns dann doch gleich den Hollywood Boulevard, da wo die Sterne im Boden sind, angesehen.

Als wir genug von den Sternen in Boden hatten sind wir ins Griffin Observatorium gefahren. Von dort hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt und auf den Hollywood Schriftzug in den Bergen.

Nach einer langen Autofahrt mussten wir feststellen das am Strand ein dichter Nebel hin. Deswegen haben wir den Besuch am Santa Monica Pier und Venice Beach auf morgen verschoben.

Am Abend haben wir uns in TCL Chinese Theatre (davor sind die Hand,- und Fußabdrücke der Stars) den Film „First Man“ (Deutsch: Aufbruch zum Mond) angesehen. Sehr sehenswert, nicht nur für Weltraumfans.

Gibt es bei uns auch schön überall Weihnachtsartikel,- und Dekoration? Hier schon 🙂 (siehe letztes Bild)

@Ilse: Alles Gute zum Geburtstag 🎂🎉

2 Gedanken zu „LA – Auto fahren, fahren und fahren

  1. Beim KIKA ist die Weihnachtsdekoration schon seit Wochen bis zum Eingang gestapelt! Aber gibt es in Amerika nicht ganzjährig diese „Weihnachtsgeschäfte“? Ich habe sogar im Hochsommer einige davon gesehen (vor 30 Jahren 😬)!
    🙋‍♀️🙋‍♂️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.