Death Valley

Gleich nach dem Frühstück, in einem „Hotel“ in dem schon John Wayne geschlafen hat, haben wir uns gestern zum Death Valley (Tal des Totes) aufgemacht. Unterwegs habe ich noch ein paar Schwarzbarsche und eine Regenbogenforelle im Diaz Lake erwischt.

Vor der Einfahrt in den Death Valley haben wir natürlich genug Wasserflaschen (24×0,5l) ins Auto geladen und den Tank Randvoll gefüllt.

Die Stecke war sehr interessant. Über ewig lange gerade Strassen, Sanddünen, ausgetrockneter Erde, Palmen Oasen bis hin zu hohen Bergen wurde uns alles geboten. Wie schon die Bären und Berglöwen in Yosemite haben sich leider auch die Skorpione, Klapperschlangen und Taranteln rar gemacht.

Am Ende einer 2 Stunden (Netto) Autofahrt sind wir dann in der verrücktesten Stadt der Welt angekommen. Aber dazu das nächste Mal.

3 Gedanken zu „Death Valley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.