Das war ein letzter Tag….

In der Früh hatte ich den ersten Taxifahrer 2007 der ein wenig englisch konnte. Nachdem ich ihn auf die Autobahn dirigiert hatte, lehnte ich mich zurück. Das war ein Fehler, leider hat der die Instruktion immer geradeaus nicht verstanden und bog auf eine andere Autobahn ab. Na gut, nach 15 Minuten Umweg waren wir wieder auf der Autobahn Richtung Qingpu.

Am Abend beschlossen Nora und ich Essen zu gehen. Leider standen wir zirka 20 Minuten im Stau. Im Restaurant angekommen bestellten wir ein paar Vorspeisen und eine Sashimi Platte. Auf der Platte war auch frisches Langusten Sashimi mit der Languste drauf. Aaaaaah, plötzlich hat die zweigeteilte Languste begonnen ihre kleine Krabbelbeinchen ganz langsam zu bewegen. Wir wissen nicht ob sie noch lebte oder ob es einfach das leichte rütteln am Tisch war. Aber es war einfach total ekelhaft. Uns ist das Essen auf der Stelle vergangen und wir haben die Rechnung verlangt. Danach sind wir noch in eine super Konditorei und haben ein paar Tortenstücke gegessen. Eines weiß ich jetzt auf jeden Fall, ich kann niemals was Lebendiges essen.

Jetzt werde ich meine Koffer packen und morgen um 10 Uhr geht es zum Flughafen Pudong. Ich hoffe es hat euch gefallen. Liebe Grüße aus Shanghai RENE

Update: 21:30 – Ein Arbeitskollege in Österreich hat gerade im Internet recherchiert. Die Languste war noch am Leben, sie wurde nur betäubt. Das macht man damit sie frisch aufs Teller kommt. Pfui, das brauch ich echt nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.