Ab in die Schihalle von Schanghai

Heute bin ich schon um 11 Uhr aufgestanden. Danach stand ein Spätstück mit Oliver an. Das Wetter war leider schon wieder schlecht. Also hab ich beschlossen in die Yinqixing Schihalle zu fahren. Die Schihalle ist wirklich der Hit. Leider gibt es in der Schihalle keine Apres-Ski Gaudi.

Meine Snowboard Saison 2006/2007 wurde somit in der Skihalle von Shanghai eröffnet. Meine Muskeln haben jedoch keinen unterschied zwischen dem Bunny Hill und einem richtigen Schigebiet gemacht. Nach der ersten Fahrt am Märchenhang, spürte ich jeden einzelnen Muskel.

Die Schihalle ist echt super. Ich hab zirka 10 Euro für den ganzen Tag bezahlt. Die Ausrüstung ist im Preis inkludiert. Bis auf Hose, Handschuhe und Schuhe hab ich mein eigenes Gewand verwendet. Snonwboardsocken hatte ich in weiser Voraussicht mit. Die Lokals waren auch wieder sehr nett. In der Schihalle hab ich mich mit einigen Chinesen über den Wintersport in „Ao di li“ (Österreich) unterhalten. Man sollte hier immer sagen das man aus „Ao di li“ kommt, bei Austria glauben die Chinesen meistens das man aus Australien kommt. Ein Chinese hat mich freundlicherweise gefilmt und fotografiert. Die meisten Leute konnten nicht wirklich Schifahren, bei manchen hat man aber gemerkt dass sie öfters in der Schihalle sind.

Das einzige was fehlte war der Hüttenzauber am ende der Piste. Dies hab ich schon mal in einer Skihalle in Holland gesehen.

DSC06231-schihalle-shanghaiBunny Hill

DSC06244-downhill-in-der-schihalleDie Abfahrt der Yinqixing Skihalle Shanghai

DSC06245-kunstschnee

DSC06246-indoor-schlepplift

DSC06251-ride-snowboard-shanghai

DSC06252-atomic-zelt-schihalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.