Markt, Markt, Markt

Gestern haben wir wieder eine gebuchte Tour gemacht. Um 07:00 ging es los. Ursprünglich hatten wir einen Halbtags Ausflug zum „Floating Market“ außerhalb von Bangkok gebucht. Wie sich herausstellet bekamen wir noch den „Train Market“ dazu.

Der „Mae Klong Railway Market“ (Zug Markt) liegt direkt links und rechts von einem Eisenbahngleis. Zu jeder vollen Stunde fährt ein Zug aus dem Bahnhof die Schienen entlang. Stück für Stück mit gehupe fährt der Zug durch und die Besucher und Standler müssen weichen. Sobald der Zug vorbei ist werden die Waren wieder aufgestellt und die Markisen ausgeklappt.

Waren aller Art, der Weg geht den Gleisen entlang

Currypasten?

Links oben; Pea-Eggplant (ist Melanzani die noch nicht groß ist – wird also unreif gegessen – sehr bitter, aber interessanter Geschmack)

Blüten in den Sackerln

Gleich kommt er!

Jetzt müssen wir flott einen Platz neben den Gleisen suchen

Avanti – alles einklappen! zur Seite!

Tut Tut

Hui dass ist eng, da fährt der Zug fast durch das Gemüse 😉

Zug vorbei, alles ausgeklappt, als wäre nichts gewesen…

Danach ging es zum „Damnoen Saduak Floating Market“ (Treibender Markt). Auf den offensichtlich nur für Touristen ausgelegten Markt fährt man mit Booten auf und ab.

Alles einsteigen bitte!

Ich hätte gerne – einmal Hühnchen mit Soße und einmal …

Bootshebeanlagen

Unser Paddelboot

Blick von der Kommandostation

Weiter gehts mit Motorisiertem Boot

Ja wer ist denn da? (Waran – waren auch im Wasser)

Nach einem kurzen Dip im Pool sind wir zum Markt nach Chinatown gefahren.

Dort waren wir in einem 6-stöckigen Einkaufshaus in dem es nur Handy Hüllen, Bildschirmschutz und Kopfhörer gibt.

OMG – Hüllen, Hüllen, Hüllen, und

Oh ja Hüllen 😉

Strasssteinchen zum Kleben

Inventur?

4 Gedanken zu „Markt, Markt, Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.