Ein tierischer Tag

Da wir schon beim Frühstück ein (Eich)hörnchen über uns hatten und einige unbekannte Vögel gesichtet haben, war dies ein tierischer Tag.

Nach einer einstündigen Zugfahrt sind wir in Lopburi (aka. Monkey Town) angekommen. Dort haben wir in einer Ausländerbar etwas gegessen. Uns schlau über die Fahrt zu einer Fledermaus Höhle gemacht. Dort haben wir schon ein paar Affen auf den Stromleitungen herumtanzen sehen. Nach dieses aufregenden Showeinlage sind wir zum Affentempel (nicht echt Name) gegangen. Dort wurden alle Alpträume aus dem Internet war. Man sollte nicht glitzerndes oder auffälliges dabei haben, da die Affen sonst kurzen Prozess mit dir machen. Wir haben sogar die Uhren in die Taschen gegeben. Nach ein paar schönen Affen Beobachtung und Fotos hat sich einer Affen auf mich(Rene) gestürzt und wollte von meinem Genick nicht mehr runter. Nach eigigem Schreckenssekunden wollte ein zweiter Affe auch noch auf mich springen. Zu Glück ist dann der erste runter und wir konnten verschwinden.

Nach dem Affentempel haben wir uns mit dem einzig möglichem Verkehrsmittel, dem Moped, auf den Weg zum Pfauentempel und zur Fledermaushöhle gemacht.

Kleine Pfaue, große Pfaue, bunte Pfaue, graue Pfaue und ängstliche Pfaue. Soviele Pfaue auf einem Haufen haben wir noch nie gesehen. Sehr schön.

Dach ging es zwischen Kukuruzfeldern weiter zu einer Fledermaushöhle. Dort kann man jeden Tag in der Dämmerung beobachten wir 100.000e Fledermäuse ausfliegen um ihre Opfer (👩🏼‍⚕️) zu suchen. Sehr beeindruckend. Darum findet ihr unten ein Video. Sonst glaubt man es nicht.

Vogel bei Frühstück im Garten vom Guesthouse


Hörnchen im Baum

Affen in Lopburi

Affentempel in Lopburi

Die Affen dürfen nicht in den Tempel hinein, sind also nicht eingesperrt, sondern ausgesperrt 😉

Garten um den Affentempel herum

Affe relaxed

Affe beim Essen

Affe auf Rene

Markt an der Straße

Allerlei Kulinarisches und auch das übliche Klumpat

Eingang zum Peackok Tempel

Einer der vielen…

Fütterungszeit

Auf dem Weg zur Batcave

Wat Suwankhiri Pidok

Große Schmetterlinge

1 Gedanke zu „Ein tierischer Tag

  1. Isabelle hätte eine freude mit so lieben Eichhörnchen.
    Waren die Affen alle brav? das auf deinem Kopf schaut friedlich aus.
    Der Fledermaus Ausflug ist unvorstellbar! Super aufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.