Ein Tag am Meer

Am Nationalfeiertag haben wir einen Ausflug zu den Inseln östlich von Phuket unternommen.

Normalerweise sind 25 Leute am Boot, wir hatten aber Glück, und waren nur zu 13.

Mit dem Speedboot ging es vom Hafen Yamu Pier, wo es im „Büro“ nach der langen Fahrt, noch Kaffee und Kekschen gab, gleich zum ersten Strand, Monkey Beach auf Phi Phi Don.

Dort war das Wasser türkisfarben, und wir konnten die ersten Fische beobachten Papageienfische, Barsche, Seeschlange und sogar ein paar Korallen.

Und was wäre ein Monkey Beach ohne Monkeys 😉

… ein Äffchen hat die Besucher des Strandes beobachtet, die anderen haben wohl noch geschlafen 🙂

Danach ging es weiter zum Lunch auch auf Phi Phi Don, aber in einer anderen Bucht, und ein wenig Zeit die Insel zu erkundigen.

Auf der Hauptstraße gibt es neben Burger King und 7-11, und Marine Hospital jede Menge an Touristenständen, und natürlich jede Menge Tages-Touristen 🙂

Danach ging es zu Phi Phi Ley, wo wieder geschnorchelt werden konnte.

Hier gab es mehr Fische und auch mehr bunte Korallen.

Danach zogen ein paar Wolken auf, daher war die Sicht beim dritten Schnorchelgang nicht mehr optimal, aber ausreichend, um Anemonenfisch, Doktorfisch, Clownfisch und einen Sepia (echten Tintenfisch) zu Sehen.

Die Pileh Lagoon war aufgrund der Ebbe nicht schnorchelbar, aber ist mit Sicherheit einen Besuch wert, falls man in der Gegend ist. (Profitip: Ebbe – Flut vorher abchecken, oder genügend Snacks einpacken – dauert nur 6 h!)

Eine Bucht weiter liegt die verwunschene Maya Bay, (=The Beach – beach) die aber aufgrund der vielen Besucher (bis zu 4.000 Touristen pro Tag) für zwei Jahre gesperrt ist, damit sich die Riffe erholen können.

Beim vorbeidüsen konnten wir dennoch einen kurzen Blick von der Ferne erhaschen.

An manchen Inseln ist der Sand nicht nur weiß sondern auch musikalisch – wenn er trocken ist knirscht er wie Puderzucker beim darüberlaufen 😉

Anschließend war geplant den Sonnenuntergang auf Khai Island abzuwarten, aber aufgrund der Wolken, sind wir früher Richtung Pier zurückgefahren.

(Die Insel Khai gibt leider nicht so viel Entertainment her, da sich ausser einer Hütte für Bewirtung der Touristen und einigen Katzen nichts machen lässt)

Danach ging es zurück ans Pier, und per Bus retour zu den Hotels.

Heute haben wir uns von der vielen Action erholt, und ausgespannt.

Kaffee und Kekschen

Das Boot

Monkey Beach

… mit Monkey

*u-a-ahh* – ich muss weg 😉

Wunderbar

Spinning Lunch

Ich seh ich seh was du nicht siehst, und dass macht Tö-röööööö

Krabbe mit Schwimmbeinchen

Und weiter geht’s

… hier gibt es sogar einen Olaf zum Essen 😉

Marina auf Phi Phi

Unter dem Meer…

wo wär das Wasser besser und nasser 
als es hier wär 

Bei uns sind die Fische glücklich

… man tummelt sich und hat Spaß 

Ist es nicht toll hier, ganz wundervoll hier

Unter dem Meer!

Wikingerhöhle mit Höhlenmalerei – aber geperrt für Besucher, weil Asiaten die Schwalbennester essen, und die Schwalben eine Ruhe haben sollen…

Sepia

Immer schön in der Reihe bleiben!

Nemo (Clownfisch)

Dori (Doktorfisch)

Unter dem Meer, unter dem Meer 
niemand fritiert dich, brät und serviert dich hier zum Verzehr 🙂

ja uns gehts toll hier 
ganz wundervoll hier 
Unter dem Meer 🙂

Video-Time

The BEACH – beach

Oh la la

Schau da drüben –

Ja wo ist sie denn die … ?

Ha-rrrrrrr-rrrrr

Auch hier werden Kokosnüssen angespült…

3 Gedanken zu „Ein Tag am Meer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.